Die NABU-Arbeitsgruppe Kaitz- und Nöthnitzgrund

Als in den sechziger Jahren der Nöthnitzgrund im Dresdner Süden mit einer Datschensiedlung versperrt werden sollte, setzten sie an der Natur interessierte Bürger mit Eingaben dafür ein, ihn als Natur- und Erholungsraum zu erhalten. Im Kulturbund bemühten sie sich weiter um die Unterschutzstellung. Mit Erfolg: Der Nöthnitzgrund blieb uns erhalten und 1985 wurde ein Teil als FND „Läusebusch im Nöthnitzgrund“ ausgewiesen.

Nach 1990 formierte sich die Gruppe als NABU-AG neu und erweiterte ihren Wirkungsbereich auf das gesamte Bachsystem von Kaitz- und Nöthnitzbach. Wir bemühen uns um die ökologische Vernetzung entlang der Gewässer und Wege durch Pflanzung und Pflege von Kopfweiden und Steuobstbäumen. Im Gebiet betreuen und pflegen wir in enger Zusammenarbeit mit der unteren Naturschutzbehörde sechs Flächennaturdenkmale.

Seit Gründung der AG sind Kinder und Erwachsene jeden Alters in die Arbeit einbezogen und weitere immer herzlich willkommen.  

Immer aktuell ist die Beobachtung der Natur. Wir schauen, wie sich Wiesen und andere Lebensräume entwickeln, welche Tier- und Pflanzenarten zu- oder abnehmen. Aber auch entstehende Gefährdungen gilt es früh zu entdecken, um Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. Über Beobachtungen aus unserem Gebiet, die uns mitgeteilt werden, sind wir immer dankbar!


Weitere Infos

×

Mehr zur Arbeit und zu Aktivitäten des NABU Sachsen sowie seinen ehrenamtlichen Gruppen können Sie online erfahren unter www.NABU-Sachsen.de.

Termine


Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.